Politics for future

© Medienanstalt Hessen

Jugendliche aus Grünberg im Landkreis Gießen verknüpfen politische Bildung und Medienbildung

21 Schülerinnen und Schüler der Theo-Koch-Schule in Grünberg haben sich im Rahmen eines medienpädagogischen Videoprojektes Ende Mai mit den Themen Politik und Medienbildung auseinandergesetzt. Die Jugendlichen im Alter von 15-17 Jahren arbeiteten in drei Gruppen zu drei verschiedenen Themen. So waren die lokale und regionale Wirtschaft, die Teilhabemöglichkeiten an der Schule sowie Desinformation und Fake News Themen. Entstanden sind drei Filme im Stil klassischer Reportagen, die zum Beispiel den Besuch eines Hofladens im Landkreis Gießen zeigen sowie eine Umfrage auf dem Wochenmarkt und Interviews mit einem Vertrauenslehrer, einem Mitglied der Schülervertretung, einem Bundestagsabgeordneten und dem Jugendmedienschutzbeauftragten der Schule integrieren.

Die drei produzierten Filme der Realschulklasse werden über den Offenen Kanal (OK) Gießen auf dem Kabelkanal 361 sowie im Livestream unter www.mok-giessen.de am Mittwoch, 3. Juli, um 18 Uhr erstmals ausgestrahlt. Die Filme sind anschließend in der Mediathek Hessen abrufbar. Für ein Audioprojekt der Medienanstalt Hessen wurde das gesamte Projekt zudem begleitet. Der Podcast steht demnächst zur Verfügung.

Unter dem Titel „Politics for future“ sollen junge Erwachsene motiviert werden, sich mit Politik im Allgemeinen, politischen Entscheidungen oder Akteuren auf kommunaler Ebene oder Landesebene auseinanderzusetzen. Auch der Blick auf europäische oder globale Interessen und die möglichen Auswirkungen auf Hessen können Thema sein. Kerngedanke ist die Frage: Überall steckt Politik dahinter. Aber wer erklärt uns das „Dahinter“? Wie können politische Bildung und Medienbildung kombiniert werden und gelingen? Gemeinsam mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung führt die Medienanstalt Hessen mit ihren Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) medienpädagogische Projekttage im schulischen und außerschulischen Bereich durch. Mehr Infos hier

 

Über die Medienanstalt Hessen
Die Medienanstalt Hessen mit Sitz in Kassel kümmert sich um die privaten Medien in Hessen und um alle Menschen, die Medien nutzen. Zu den Aufgaben der Medienanstalt Hessen gehören die Lizenzierung von Radio- und Fernsehveranstaltern, die Aufsicht über Rundfunk, Telemedien, Medienplattformen und Benutzeroberflächen sowie die Förderung der Medienbildung. Durch eine Vielzahl von medienpraktischen Projekten fördert die Medienanstalt Hessen die Medienkompetenz insbesondere von Kindern, Jugendlichen wie auch Eltern, Erziehenden und pädagogischen Fachkräften. Außerdem unterstützt die Medienanstalt Hessen Nichtkommerzielle Lokalradios, entwickelt die Kommunikationsinfrastruktur weiter und setzt sich aktiv für den Medienstandort Hessen ein. Die vier Medienprojektzentren in Kassel, Gießen, Fulda und Rhein-Main werden von der Medienanstalt betrieben und fungieren als Bürgerfernsehstationen und Plattformen der praktischen Medienbildung.