Medienwelten in der Familie Digitaler Familientalk

Mit unserer medienpädagogischen Veranstaltungsreihe „Digitaler Familientalk“ möchten wir Eltern dabei unterstützen, die Mediennutzung ihrer Kinder zu überblicken, Risiken im Netz frühzeitig zu erkennen und ihren Kindern im Umgang mit den digitalen Medien kompetent zur Seite zu stehen.

Digitaler Familientalk

Digitaler Familientalk Steckbrief | Facts

Zielgruppe:

Eltern und weitere Familienangehörige

Thema:

Familie und Mediennutzung

Medien: 

Fernsehen, Computer, Internet, Smartphone, Tablet

Laufzeit:

aktuell

Umfang:

ein Online-Elternabend (1,5 Stunden)

Ort:

digital via Zoom (https://eu02web.zoom.us/j/66288708418)

Eigenbeteiligung:     

kostenlos

Projektbeschreibung

Kinder und Jugendliche wachsen in einer digitalisierten Gesellschaft auf, Medien gehören zum Alltag und werden vielfältig genutzt. Trotz dieses selbstverständlichen Gebrauchs sind Erziehungsfragen rund um den Medienkonsum nicht weniger geworden. Themen rund um die Medien sind in der Familie präsent und bieten nicht selten auch Konfliktpotenzial.

Um Medienfragen zu beantworten, aktuelle Themen aufzuarbeiten, aber auch um mit den Eltern in den Dialog und Austausch zu treten, bietet die Medienanstalt Hessen den digitalen Familientalk an. Beim „digitalen Familientalk" handelt es sich um eine online stattfindende Informationsveranstaltung zu aktuellen Themen sowie Medien- und Erziehungsfragen.

Ablauf

Der digitale Familientalk behandelt jeden Monat wechselnde Medienthemen – wie Smartphonenutzung, Fake News, Cybermobbing, Gaming, soziale Medien und Co. Die Dauer ist auf 1,5 Stunden festgelegt. Der digitale Familientalk startet mit einem kleinen Clip. Nach einer kurzen Anmoderation und Begrüßung werden die Projektpartner vorgestellt. Im Anschluss wird zum jeweiligen Hauptthema des Abends übergeleitet und es gibt einen Fachinput durch den Referenten. Anschließend haben Eltern die Möglichkeit, Fragen zu stellen, sich auszutauschen und zu diskutieren.

Weitere Informationen

Der digitale Familientalk ist kostenlos und über den Link kann man direkt an dem Online-Angebot teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

„Digitaler Familientalk" wird im Auftrag der Medienanstalt Hessen im Jahr 2024 vom Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen (MuK Hessen) und dem Blickwechsel e. V. - Verein für Medien- und Kulturpädagogik angeboten. 

Themen und Termine

Donnerstag, 22. Februar 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Kinder zeigen mitunter verletzendes Verhalten - schnell ist etwas gesagt, schnell können Worte schmerzen und Grenzen der Legalität übertreten werden und wiederum mit „Ist ja alles nur Spaß! Das meinte ich nicht so! Das wusste ich nicht!“ abgetan werden. Alles Aussagen, die den tiefsitzenden Schmerz in den jungen und unsicheren Herzen jedoch nicht heilen können und als Entschuldigung oft nicht genügen.

Das Thema Medien(-erziehung) ist für die aktuelle Eltern- und Lehrergeneration eine besondere Herausforderung, denn sie haben in punkto Medienerziehung keine Vorbilder.

Referentin: Als studierte Pädagogin, ehemalige Gymnasiallehrerin und Kriminalpolizistin, spezialisiert auf Kinder- und Jugendkriminalität ist Anna Magdalena Rübensam regelmäßig mit (Cyber-)Mobbing konfrontiert. Sie arbeitet im Kommissariat K35 in Darmstadt mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen. 

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 7. März 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Nacktbilder im Internet schocken schon lange niemanden mehr. Aber was, wenn das eigene Kind mit pornografischen Inhalten konfrontiert wird oder gar selbst explizite Fotos von sich verschickt?

Dieser Familientalk erklärt, wie Eltern mit Aufklärungsgesprächen Gefahren wie Sexting, Mobbing und Cybergrooming vorbeugen und Heranwachsende ein selbstbestimmtes Körperbild entwickeln können.

Referentin: Ilona Einwohlt ist Bildungsreferentin beim MuK Hessen mit den Schwerpunkten Gender und digitale Identität im Leben von Heranwachsenden. Mit diesen Themen gibt sie Workshops an Schulen, für Vereine und Multiplikator*innen. Neben ihrer Tätigkeit beim MuK schreibt sie Romane und Ratgeber.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 21. März 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Sprache hat Macht und kann im positiven Sinne auch etwas verändern. Unsere Worte sind ein wirkungsmächtiges Ausdrucksmittel, durch die unsere Haltung und Werte weitergegeben werden, insbesondere in Schulen und in der Erziehung von Kindern. Wie man einen diskriminierenden Sprachgebrauch in den Medien erkennen kann und entsprechend auch unsere Kinder und Schülerinnen und Schüler dafür sensibilisiert, wird u.a. Thema an diesem Abend sein. Denn Sprache besitzt die Möglichkeit, Rassismus und Diskriminierung in unserem Alltag entgegenzuwirken.

Referentin: Nikola Poitzmann, Social Justice & Diversity-Trainerin und Fortbildnerin im Bereich Demokratiepädagogik. Weiterhin begleitet sie als Landeskoordinatorin das Projekt „Gewaltprävention und Demokratielernen“ des Hessischen Kultusministeriums.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 17. April 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

April-Scherze, Zeitungsenten und Falschmeldungen gab es schon immer – aber Desinformationen und Verschwörungserzählungen im Internet verbreiten sich schneller und beeinflussen unser Zusammenleben. Mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Unmengen von Daten (Big Data) und Maschinellem Lernen (Deep Learning) entstehen mitunter täuschend echte, personalisierte Desinformationen (Deepfakes). In Zeiten von Pandemien, Kriegen und anderen (Natur-)Katastrophen wird es zunehmend wichtiger, solche Deepfakes zu erkennen, diese nicht zu teilen beziehungsweise zu melden.

Der Digitale Familientalk informiert über die aktuelle Lage der aufgezeigten Problematiken. Darüber hinaus schauen wir uns Möglichkeiten der Verifizierung von Nachrichten an und wie sich Falschnachrichten enttarnen lassen. Es werden Recherche-Werkzeuge, Faktenchecks mit verschiedenen Webseiten und weitere gezeigt und getestet. Der Digitale Familientalk bietet neben Vortragsinhalten Möglichkeiten für Diskussion und Austausch. 

Referent: Als “Der Medienwolf” (www.medienwolf.de) arbeitet Heiko Wolf mit verschiedenen Zielgruppen, wie mit Kindern und Jugendlichen, Lehrerkräften, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und vielen weiteren Multiplikatorinnen und Multiplikatgoren und interessanten Menschen zu medienpädagogisch relevanten Themen. Heiko Wolf ist freiberuflicher Medienpädagoge u.a. auch beim Blickwechsel e.V.

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 24. April 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Medien üben eine faszinierende Anziehungskraft aus und sind in unserem modernen Leben ständig verfügbar. Sie ermöglichen es uns, unsere Gefühle zu regulieren und in die unterschiedlichsten Welten einzutauchen. Jedoch kann exzessive Mediennutzung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu einem ernsthaften Problem werden. Tatsächlich gibt es inzwischen bundesweit zahlreiche Therapieangebote für Menschen, bei denen eine Onlinesucht diagnostiziert wurde.

Der heutige Digitale Familientalk bietet eine wertvolle Gelegenheit, um gemeinsam über folgende Fragen zu diskutieren, um einen gesunden Umgang mit Medien zu fördern: 

  • Wie kann aus Faszination eine Sucht entstehen? 
  • Welche Formen von Mediensucht gibt es? 
  • Was können Familien präventiv tun, um exzessiver Mediennutzung vorzubeugen? 
  • Wo können Familien Hilfe finden, wenn sie mit diesem Thema konfrontiert werden?

Sie erhalten wertvolle Einblicke in das Thema, zudem werden praktische Ratschläge bereitgestellt. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Digitalen Familientalk mit Ihnen. 

Referent: Matthias Felling, Diplom-Pädagoge und Referent für Jugendmedienschutz bei der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW.

Referentin: Michaela Weiß, freiberufliche Medienpädagogin, Vorstandsmitglied des Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Thema Internetsicherheit, Medienprojekte mit Kindern, Workshops für Schülerinnen und Schüler, Erwachsenenbildung für Eltern von Kindergarten- und Schulkindern, Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, Elternabende Internet ABC und weitere Themen.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 2. Mai 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Zum Aktionstag für sichere Passwörter widmet sich der Digitale Familientalk ausführlich dem Thema „Schutz privater Daten und dem Einfluss von Big Data“. Denn ob wir wollen oder nicht, bezahlen wir heutzutage unsere Programme und Onlineservices nicht mehr mit Geld, sondern mit unseren Daten. Gerade für Kinder und Heranwachsende ist daher kaum nachzuvollziehen, dass man für gewisse Dienste lieber Geld bezahlt, um dafür eine Sicherung seiner Daten zu erhalten. Im Chaos von Cookies, DSGVO und Algorithmen ist es auch manchmal einfacherer, sich nicht damit auseinanderzusetzen.

An diesem Abend gibt es viele Beispiele dafür, warum wir uns ab und zu aber doch mit den konkreten Auswirkungen auf unser alltägliches Leben beschäftigen sollten.

Referent: Jakob Ohage ist Medienreferent für das Institut für Medienpädagogik und Kommunikation. In seinen Vorträgen stehen medientechnische, wie medienpädagogische Fragestellungen zugleich im Mittelpunkt. Durch die Kombination aus dem Informatik-Bachelor, den pädagogischen Referententätigkeiten und sein Technik- & Philosophie Studium im Master bringt er wissenschaftliche Einblicke und schafft Fakten, die Auswirkungen auf unsere individuelle Mediennutzung und die in unserer Familie haben.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 15. Mai 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Die Kommunikation über Messenger und Soziale Netzwerke ist für Heranwachsende selbstverständlich. Social Media Apps sind schon bei älteren Kindern beliebt. Wir schauen bei diesem Elternabend daher auf die beliebtesten Angebote und die Faszination, die sie auf Kinder/Jugendliche ausüben. Dabei setzen wir uns mit Influencerinnen und Influencern und Inhalten auseinander, nehmen zugleich problematische Aspekte und Phänomene wie Cyber-Grooming und Cyber-Mobbing in den Blick. Was können wir tun, um die Online-Kommunikation sicher zu begleiten und welche Regeln sind im Familienalltag sinnvoll?

Referent: Tobias Schmölders, freiberuflicher Medienpädagoge, Köln

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 23. Mai 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

ChatGPT sorgte im letzten Jahr für Furore, nicht zuletzt deshalb, weil Schülerinnen und Schüler das Programm u.a. dafür nutzten, um ihre Hausaufgaben zu lösen oder um bei Klassenarbeiten zu schummeln. Die Zukunft von KI im Bildungsbereich verspricht eine aufregende Entwicklung, die durchaus kritisch, aber auch optimistisch betrachtet werden sollte. An diesem Abend werden hilfreiche Informationen und praktische Tipps für Eltern und Lehrkräfte im Umgang mit künstlicher Intelligenz am Lernort Schule vorgestellt.

Referent: Pierrick Walz ist Jugendbildungsreferent beim Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen. Hier leitet er die Fachstelle für Künstliche Intelligenz und hält Vorträge in Schulen, an Elternabenden und bei weiteren pädagogisch arbeitenden Institutionen, die KI in ihren neuen Arbeitsalltag integrieren und von den Vorteilen profitieren wollen.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 29. Mai 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Kinder und Jugendliche nutzen heute stark digitale Games – laut den aktuellen KIM und JIM-Studien des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest spielen z.B. aktuell 60% der Kinder zwischen 6 und 13 sowie 75% der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren mindestens einmal pro Woche auf Computer, Spielkonsole oder Handy. Und Titel wie „Minecraft“ oder „Fortnite“ sind längst massenkulturelle Phänomene. 

Gleichzeitig stehen viele Eltern Computer- und Videospielen eher ratlos gegenüber und finden keinen rechten Zugang zu den virtuellen Welten, in die ihre Kinder da vermeintlich abtauchen. 

Genau an dieser Stelle soll der Elternabend weiterhelfen: Er wirft einen Blick auf die vielfältige, manchmal verwirrende, Welt der Computer- und Videospiele und auf die Medienwelt, die sie umgibt, also auf „Let’s Play“-Videos, Livestreaming-Plattformen oder e-sports. Außerdem gibt es wichtige Tipps für Eltern rund um die Mediennutzung ihrer Kinder, zu Kostenfragen, Altersfreigaben und anderen wichtigen Bereichen. So liefert die Veranstaltung den Teilnehmenden Anregungen, wie sie mit ihren Kindern über Medien sprechen und sie bei der angemessenen Mediennutzung begleiten können. Konkrete Fragen der Teilnehmenden sind dabei ausdrücklich erwünscht!

Referent: Stefan Berendes ist als medienpädagogischer Referent für verschiedenen Institutionen tätig, z.B. LAG Jugend & Film Niedersachsen, Landesstelle Jugendschutz Nds., Blickwechsel e.V., Landesmedienanstalten. Stefan Berendes ist zertifzierter Eltern-Medien-Trainer. Seine Themenschwerpunkte liegen im Bereich digitale Medien, Medienkompetenz und Games.

Moderatorin: Annette Friderichs, Dipl. Pädagogin, freie Referentin des Blickwechsel e.V., Themenschwerpunkte: Medienbildung für Eltern und Familien, Frühkindliche Medienerziehung, Mediendidaktik

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Samstag, 1. Juni 2024, 10.00 Uhr | Sonderveranstaltung für Familien (ICS/iCal)

Bei unserem Digitalen Eltern-Kind-Frühstückstalk wollen wir uns mit unserer Wahrnehmung und den Möglichkeiten diese zu täuschen befassen. 

🚀 Surfen, Staunen, Internet erleben! 🚀

Liebe Eltern und neugierige Kids!
Taucht mit uns ein in die faszinierende Welt des Internets! Beim exklusiven Eltern-Kind-Frühstückstalk "Täusch Dich nicht!" dreht sich alles um smartes und sicheres Surfen für die ganze Familie.
🧠 Künstliche Intelligenz entdecken: Gemeinsam werden wir manchen Geheimnissen von Künstlicher Intelligenz auf die Spur kommen und das ein oder andere Geheimnis lüften. So wollen wir verstehen, wie KI uns beeinflussen kann.
🕵️‍♂️ Fakes entlarven: Lernt mit uns, wie sich hinterlistige Fakes und betrügerische Seiten im Internet erkennen lassen. Gemeinsam stärken wir die kritische Medienkompetenz und digitale Sicherheit.
🌐 Coole Kinderseiten checken: Entdecken wir gemeinsam die besten und sichersten Onlineseiten für Kinder. Von spannenden Lernseiten bis zu unterhaltsamen Inhalten. 

Seid dabei und sichert euch einen Platz für ein gemeinsames „Frühstück“ voller Information, Spaß und neuen Erkenntnissen. Lasst uns gemeinsam die digitale Welt erobern – sicher, klug (engl. = smart) und mit Spaß!

Referentinnen: 
Susanne Pauli, Pädagogin, Social Media Expertin & Projektassistentin beim Blickwechsel e.V., thematisch unterwegs zu digitaler Kompetenz und Datenschutz, Sozialen Medien und Künstlicher Intelligenz
Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 6. Juni 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Personalisiertes Lernen durch intelligente tutorielle Systeme (ITS) repräsentiert einen bedeutsamen Fortschritt in der Mediendidaktik, indem es in der Theorie individuelle Lernpfade und adaptives Feedback für jeden Lernenden ermöglicht. Diese Systeme nutzen Datenanalyse und künstliche Intelligenz, um Lehrinhalte auf die spezifischen Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen. In welchen Fällen könnten solche Systeme eingesetzt werden und welche rechtlichen und ethischen Datenschutz-Fragen gehen damit einher?

Referent: Mit diesen und weiteren relevanten Fragen aus der Lernpraxis beschäftigt sich Herr Prof. Dr. Alexander Martin. Er ist Professor für Medienpädagogik an der Fachhochschule Südwestfalen. Sein Schwerpunkt liegt dabei in der Mediendidaktik. In der Mediendidaktik setzen sich Forschende mit der Frage auseinander, wie (digitale) Medien zur Anregung oder Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen genutzt werden können. Vieles davon weiß er aus erster Hand: bevor er promovierte machte Herrn Martin sein erstes Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Pädagogik.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 12. Juni 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

"Coding, das ist doch bestimmt voll kompliziert, oder?"  Nein, das muss es nicht sein, bereits Kinder können definitiv coden! In den letzten Jahren hat sich das Interesse an Programmierung und Computerwissenschaften bei Kindern stark entwickelt, und es gibt viele Ressourcen, die darauf abzielen, Programmierkenntnisse bereits in jungen Jahren zu vermitteln. 

Es gibt spezielle Programmiersprachen und Plattformen wie z.B. Scratch, die für Kinder entwickelt wurden, um den Einstieg in das Coden zu erleichtern. Diese Werkzeuge sind oft visuell und interaktiv gestaltet, um Kinder zu motivieren und ihre Kreativität zu fördern. Über das Coding können Kinder nicht nur technische Fähigkeiten erwerben, sondern auch ihre kreativen und problemlösenden Fähigkeiten stärken. Coding ermöglicht es, eigene Ideen umzusetzen und Projekte zu erstellen wie z.B. interaktive Spiele zu entwickeln oder Roboter zu programmieren, um so auf spielerische Weise die Logik des Programmierens zu erforschen.

Es ist hilfreich zu verstehen, dass der Fokus beim Programmieren für Kinder oft darauf liegt, Spaß zu haben und kreativ zu sein, anstatt komplexe Konzepte zu vertiefen. Kinder können so ein grundlegendes Verständnis für das Codieren entwickeln, und dies kann als solide Grundlage für eine (zukünftige) technologische Bildung dienen.

Wir werden im Digitalen Familientalk die aktuellen Angebote von Coding-Angeboten anschauen und überlegen, welche Spielzeuge, Geräte und Materialien eigentlich nützlich sind, um die Coding-Kenntnisse von Kindern bestmöglich zu fördern und zu begleiten, wenn sie denn wollen.

Referentin: Michaela Weiß, freiberufliche Medienpädagogin, Vorstandsmitglied des Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Thema Internetsicherheit, Medienprojekte mit Kindern, Workshops für Schülerinnen und Schüler, Erwachsenenbildung für Eltern von Kindergarten- und Schulkindern, Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, Elternabende Internet ABC und weitere Themen

Moderatorin: Annette Friderichs, Dipl. Pädagogin, freie Referentin u.a. des Blickwechsel e.V., Themenschwerpunkte: Medienbildung für Eltern und Familien, Frühkindliche Medienerziehung, Mediendidaktik

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 20. Juni 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Für die einen sind Alexa, Siri und der Google Assistant schon komplett im (Familien-)Alltag integriert, für die anderen Familien kommt der Einsatz von Smart Speakern nicht in Frage. Doch wie funktioniert diese Technik eigentlich? Wie sicher sind die Geräte und welche Auswirkungen kann dies für den Familienalltag haben? Können Kinder einen Nutzen aus der Verwendung ziehen? Und wie sicher sind die Geräte, wenn sie ständig „standby“ sind? 
Datenschutz spielt nicht nur in Bezug auf Smart Speaker eine nicht zu unterschätzende Rolle Ob Cookie-Banner, AGB oder Datenschutzerklärung- dieser Digitale Familientalk stellt klar, dass wir uns damit aus guten Gründen auseinandersetzen sollten.

Referent: Fabian Stamer ist Bildungswissenschaftler und hat sich in seiner Masterarbeit kritisch mit Smart Speakern auseinandergesetzt. Er befasst sich im Themenfeld außerschulische Erziehung mit Chancen und Risiken von moderner Technik und den Auswirkungen auf Bildung im Kontext gesellschaftlicher Heterogenität. Fabian Stamer ist zertifiziert als Datenschutzbeauftragter TÜV. In seiner Freizeit bastelt er an seiner selbst programmierten Gartenbewässerungsanlage.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 4. Juli 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

In Zeiten einer digitalisierten Medienkindheit, darf auch eine verantwortungsbewusste Medienerziehung in der Familie nicht fehlen. Doch insbesondere Ferien stellen Eltern immer wieder vor große Herausforderungen, was das Aushandeln von Mediennutzungszeiten betrifft. Überhaupt geht es um die Frage, eine eigene Haltung zu entwickeln und gemeinsam mit seinen Kindern das umfangreiche Angebot zu reflektieren.

An diesem Elternabend gibt es Informationen und Tipps, die zu einem entspannteren Familienleben beitragen können, wenn auch nicht immer analog.

Referent: Peter Holnick ist Geschäftsführer beim Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e.V. und Dozent an der h_da und der EHD Darmstadt zu verschiedenen medienpädagogischen aktuellen Diskursen.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Fragen zum Projekt? Sprechen Sie mich an!

Kathrin Kuhnert
Kathrin Kuhnert

Medienanstalt Hessen

Ansprechpersonen Projektdurchführung

Logo MuK - Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e. V.
Anne Schmitt

Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e.V.

Logo Blickwechsel Verein für Medien- und Kulturpädagogik
Sabine Eder

Blickwechsel e.V. - Verein für Medien- und Kulturpädagogik

Service Erinnerungsmail

Möchten Sie eine Erinnerungsmail vor jedem digitalen Familientalk erhalten, melden Sie sich einfach an unter familientalk(at)medienanstalt-hessen(dot)de

Weiterführende Informationen Downloads