Medienwelten in der Familie Digitaler Familientalk

Mit unserer medienpädagogischen Veranstaltungsreihe „Digitaler Familientalk“ möchten wir Eltern dabei unterstützen, die Mediennutzung ihrer Kinder zu überblicken, Risiken im Netz frühzeitig zu erkennen und ihren Kindern im Umgang mit den digitalen Medien kompetent zur Seite zu stehen.

Digitaler Familientalk

Digitaler Familientalk Steckbrief | Facts

Zielgruppe:

Eltern und weitere Familienangehörige

Thema:

Familie und Mediennutzung

Medien: 

Fernsehen, Computer, Internet, Smartphone, Tablet

Laufzeit:

aktuell

Umfang:

ein Online-Elternabend (1,5 Stunden)

Ort:

digital via Zoom (https://eu02web.zoom.us/j/66288708418)

Eigenbeteiligung:     

kostenlos

Projektbeschreibung

Kinder und Jugendliche wachsen in einer digitalisierten Gesellschaft auf, Medien gehören zum Alltag und werden vielfältig genutzt. Trotz dieses selbstverständlichen Gebrauchs sind Erziehungsfragen rund um den Medienkonsum nicht weniger geworden. Themen rund um die Medien sind in der Familie präsent und bieten nicht selten auch Konfliktpotenzial.

Um Medienfragen zu beantworten, aktuelle Themen aufzuarbeiten, aber auch um mit den Eltern in den Dialog und Austausch zu treten, bietet die Medienanstalt Hessen den digitalen Familientalk an. Beim „digitalen Familientalk" handelt es sich um eine online stattfindende Informationsveranstaltung zu aktuellen Themen sowie Medien- und Erziehungsfragen.

Ablauf

Der digitale Familientalk behandelt jeden Monat wechselnde Medienthemen – wie Smartphonenutzung, Fake News, Cybermobbing, Gaming, soziale Medien und Co. Die Dauer ist auf 1,5 Stunden festgelegt. Der digitale Familientalk startet mit einem kleinen Clip. Nach einer kurzen Anmoderation und Begrüßung werden die Projektpartner vorgestellt. Im Anschluss wird zum jeweiligen Hauptthema des Abends übergeleitet und es gibt einen Fachinput durch den Referenten. Anschließend haben Eltern die Möglichkeit, Fragen zu stellen, sich auszutauschen und zu diskutieren.

Weitere Informationen

Der digitale Familientalk ist kostenlos und über den Link kann man direkt an dem Online-Angebot teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

„Digitaler Familientalk" wird im Auftrag der Medienanstalt Hessen im Jahr 2024 vom Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen (MuK Hessen) und dem Blickwechsel e. V. - Verein für Medien- und Kulturpädagogik angeboten. 

Themen und Termine

Mittwoch, 28. August 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ … Streamingplattformen sind in vielen Familien vorhanden. Worauf ist bei der Nutzung mit Kindern zu achten? Welche Inhalte sind ab welchem Alter geeignet? Wann ist es auch mal genug und welche Regeln können in der Familie vereinbart werden? Gibt es technische Hilfsmittel, die uns unterstützen können? All diese Fragen werden wir am Elternabend aufgreifen und beantworten. 

Referentin: Michaela Weiß, freiberufliche Medienpädagogin, Vorstandsmitglied des Blickwechsel e.V.
Arbeitsschwerpunkte: Thema Internetsicherheit, Medienprojekte mit Kindern, Workshops für Schülerinnen und Schüler, Erwachsenenbildung für Eltern von Kindergarten- und Schulkindern, Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, Elternabende Internet ABC und weitere Themen. 

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 5.September 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Exzessiver, suchtartiger Medienkonsum oder einfach nur ständig online? In diesem Familientalk geht es um die Frage, wo intensive Nutzung aufhört und krankhafte Nutzung beginnt. Es werden Kennzeichen für eine mögliche Medienabhängigkeit aufgezeigt sowie Tipps zur Prävention vermittelt. Zudem werden professionelle Anlaufstellen vorgestellt, bei denen betroffene Familien Hilfe finden können.

Referentin: Michelle Denk ist systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin und leitet die Fachstelle für Suchtprävention für die Wissenschaftsstadt Darmstadt. Dabei entwickelt sie eine Vielzahl suchtpräventiver Beratungs- und Bildungsangebote für betroffene Eltern und Familien.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 11. September 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Influencerinnen und Influenczer verbreiten auf sozialen Medien und in Games Rollenbilder und Schönheitstrends, die viele Heranwachsende unreflektiert übernehmen. Die Illusion vermeintlich perfekter Körper, verstärkt durch Fotofilter, erzeugt Selbstoptimierungsdruck, Selbstzweifel und Essstörungen. Laut einer ZDF-Umfrage 2023 denken 42 % der jungen Erwachsenen über eine Schönheits-OP nach, wobei junge Frauen sechsmal häufiger als Männer bereit sind. Dies verdeutlicht die Dringlichkeit eines reflektierten Umgangs mit digitalen Schönheitsbildern und die Förderung von Selbstakzeptanz. Fragen zum Thema „Digitale Spiegelbilder“ besprechen wir beim Digitalen Familientalk.

Referentin: Olivia Förster, M.A. Erziehungswissenschaft/Visuelle Kommunikation & Medien/Islamwissenschaft, freie Medienpädagogin u.a. des Blickwechsel e.V.

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 18. September 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Es ist allgemein bekannt: Kindern vorzulesen fördert ihre Beziehung zur Schriftsprache, weckt Freude an Geschichten, steigert ihr Leseverständnis und weckt Interesse an verschiedenen Sprachen und Kulturen. Digitale Vorleseangebote, wie mehrsprachige Bilder- und Kinderbuchservices, können dies ergänzen. Manche Apps bieten kreative Möglichkeiten, etwa das Mitsingen von Liedern oder Aufnehmen eigener Sprechtexte. Schattenseiten wie Werbung, In-App-Käufe oder Datenabgriff existieren jedoch auch. Im Digitalen Familientalk beleuchten wir Kinderbuchservices und Bilderbuch-Apps und zeigen neue Perspektiven im Umgang mit digitalen Leseangeboten. Dieser Talk richtet sich speziell an Eltern von Kindern ab 4 Jahren.

Referentin: Maria Thomas studierte Französisch, BWL und Buchwissenschaften. Nach dem Studium verantwortete sie den Kundenservice bei Skoobe, einer digitalen Bibliothek für Unterhaltungs-, Sach- und Fachliteratur. Ihre Begeisterung fürs Vorlesen, für Geschichten und Sprachen brachte sie im November 2021 zu Polylino. Seitdem betreut sie dort den Kunden-Service und ist Referentin von Schulungen und Webinaren.

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 26. September 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Grenzen und Möglichkeiten ausprobieren gehört zum Erwachsenwerden dazu, es ist die Entwicklungsaufgabe der Kinder. Aber müssen es die verrückten und teilweise lebensgefährlichen challenges auf TikTok sein? In diesem Familientalk geht es um die Faszination der Kurzvideoplattform für Jugendliche und die Frage, wie man als Eltern seinem Kind den Unterschied zwischen Leichtsinn und Mut erklären kann.

Referentin: llona Einwohlt ist Bildungsreferentin beim MuK Hessen mit den Schwerpunkten Gender und digitale Identität im Leben von Heranwachsenden. Mit diesen Themen gibt sie Workshops an Schulen, für Vereine und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Neben ihrer Tätigkeit beim MuK schreibt sie Romane und Ratgeber.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 2. Oktober 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

In vielen Familien sind KI-Systeme im Medienhandeln bereits Alltag. Künstliche Intelligenz (KI) wird eingesetzt bei Empfehlungen von Videos auf Videoplattformen, in Sprachassistenten oder in verschiedenen Apps auf dem Smartphone. So nimmt KI auch Einfluss darauf, was gesehen, gehört oder gezeigt wird. Im Digitalen Familientalk wollen wir besprechen, welche Aufgaben sich dadurch für die Medienerziehung stellen. Zwei Blickrichtungen werden aufgegriffen: Welche Vorstellungen haben Kinder und Jugendliche von KI-Systemen? Wie sehen Eltern die Bedeutung von KI-Systemen? Basis für den Impuls beim Digitalen Familientalk sind Studien mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern.

Referent und Impulsgeber: Dr. Niels Brüggen vom JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Im Projekt "Digitales Deutschland | Monitoring der Digitalkompetenz der Bevölkerung" befasst er sich mit seinem Team insbesondere mit den Kompetenzanforderungen, die sich den Menschen durch KI stellen. Weitere Infos und Download der Studien unter www.digid.jff.de.

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Vorträge, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 10. Oktober 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

An diesem Abend gibt es einen Einblick in den medialen Alltag von Kindern und Jugendlichen: Was suchen sie überhaupt ständig online? Was finden sie in den sozialen Netzwerken? Und was macht es mit ihnen? Der interaktive Vortrag weist auf Risiken und Wirkmechanismen im digitalen Alltag hin und vermittelt Eltern Impulse und Anregungen, wie sie ihre Kinder beim Aufwachsen in der digitalen Welt (noch) besser begleiten können.

Referent: Ulli Walther ist Lehrer an einem Gymnasium an der Bergstraße und dort auch als Jugendmedienschutzberater tätig. Zusätzlich gibt er Fortbildungen zum Thema Kinder- und Jugendmedienschutz für die hessische Lehrkräfteakademie und ist Referent in diesem Themenbereich für Eltern und Erziehende.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 30. Oktober 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Das Internet ist bereits für Kinder spannend. Das Gute ist: Es gibt sichere und altersgerechte Angebote für Kinder im Netz. Diese Kinderwebseiten bieten tolle Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe, sie fördern die Neugierde von Kindern, stillen ihren Wissensdurst und ermöglichen es ihnen, sich mit smartem und sicherem Verhalten im Netz auseinanderzusetzen. Nun gilt es nur noch diese guten Webseiten zu (er)kennen.

Wir geben beim Digitalen Familientalk einen spannenden Überblick über nichtkommerzielle Kinderseiten – vom Lexikon bis zum moderierten Mitmachangebot. Wir entdecken gemeinsam Seiten, besprechen Kriterien für gute Angebote für Kinder und beantworten Ihre Fragen, damit Familien wissen, wie und wo sie ihre Angebote finden.

Referentinnen: Tanja Hebenstreit arbeitet als freiberufliche Pädagogin für Medienangebote, die das Ziel verfolgen, Kinder zu stärken und ihnen Wissen zu vermitteln. Die Vernetzung und Sichtbarmachung von hochwertigen und kindgerechten Angeboten ist ihr bei der Redaktionsarbeit immer ein besonderes Anliegen.

Anke Hildebrandt, Seitenstark e.V., ist Diplom Pädagogin und befasst sich seit vielen Jahren mit kindgerechten Angeboten im Internet. Sie ist Mitbegründerin von "Seitenstark", dem Netzwerk der Kinderseiten.

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Vorträge, Konzeptarbeit 

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 6. November 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

In Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Hessen e. V.

Gaming-Apps bieten häufig Zusatzfeatures, mit denen man schneller vorankommen kann bzw. sich Superpower, Extras oder virtuelle Schatzkisten (Lootboxen) kaufen kann. Wir zeigen, was Eltern tun können, um sich und den Nachwuchs vor Kostenfallen zu schützen. Videospiele und Game-Apps sind nicht nur etwas für Kinder: Knapp jede/r zweite Deutsche spielt über Handy, Computer oder Konsole. Allein in Europa liegt der Umsatz im Markt für Videospiele bei fast 45 Milliarden Euro, die Tendenz ist steigend. Neben Spielspaß gehören In-Game-Käufe, virtuelle Game-Währungen oder Lootboxen mittlerweile zu jedem Spiel dazu. Schnell kann das aber zur Kostenfalle werden. Wir klären über Käufe in Games auf, zeigen, worauf es ankommt, damit aus Spaß nicht Ärger wird, und welche Maßnahmen getroffen werden können, um sich vor ungewollten Kosten zu schützen.

Referent: Peter Reinhardt, Referent Verbraucherbildung, Verbraucherzentrale Hessen e.V., Frankfurt

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit 

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 7. November 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Social Media macht das Leben von Heranwachsenden zwar vernetzter, aber nicht einfacher. Nach einem Überblick über die aktuell gängigen sozialen Netzwerke werden die Folgen von Medienkonsum für Jugendliche hinsichtlich ihrer eigenen Persönlichkeit beleuchtet. Was vermitteln TikTok, lnstagram & Co. unseren Kindern und wie verändern sie Selbstwertgefühl und Selbsteinschätzung von Jugendlichen? Diese und andere Fragen werden in diesem informativen Familientalk auf den Grund gegangen.

Referentin: Maike Kirch ist Diplom-Pädagogin und als Schulkoordinatorin und Koordinatorin für Student@School an der TU Darmstadt tätig. Außerdem arbeitete sie dort am Zentrum für Lehrkräftebildung. In ihrem Beruf ist es ihr wichtig, junge Zielgruppen für wissenschaftliche Themen und Kommunikation zu begeistern

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 13. November 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Mehr als die Hälfte aller Jugendlichen hatte bereits Kontakt mit Cybermobbing, 16% sind sogar selbst betroffen (SINUS-Studie der Barmer 2023). Kopfschmerzen, Depression, Aggression, Rückzug … Die Folgen von Cybermobbing können gravierend sein und zu ernsthaften mentalen wie körperlichen Problemen führen.

Beim Digitalen Familientalk beschäftigen wir uns anlässlich des heutigen Aktionstages "Gemeinsam gegen Cybermobbing" mit den Erscheinungsformen und Risiken von Cybermobbing. Eltern und Betroffenen werden Handlungsmöglichkeiten und unterstützende Beratungsangebote vorgestellt. Auch schauen wir, welche Anzeichen es dafür geben kann, dass jemand aus dem Umfeld von Cybermobbing betroffen ist, damit wir handeln und uns gemeinsam gegen Cybermobbing einsetzen können.

Referentin: Ann-Kristin Gaumann ist freiberufliche Medienpädagogin und arbeitet unter anderem als Teamerin für die Beratungs- und Aufklärungsplattform JUUUPORT e. V. Ihre Schwerpunkte in der Beratung von Jugendlichen bei Fragen rund um Soziale Medien, Digitale Spiele und Datenschutz. Neben der medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen führt sie regelmäßig Elternabende und andere Angebote der Erwachsenenbildung durch.

Moderation: Sabine Eder, Dipl. Pädagogin, Geschäftsleitung und Bildungsreferentin Blickwechsel e.V., Arbeitsschwerpunkte: Medienbildung in Kita und Schule, Zusammenarbeit mit Eltern, Fortbildung für päd. Fachkräfte, Workshops Medienpraxis, Konzeptarbeit

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 21. November 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Zum Tag der Toleranz widmet sich dieser Abend einem wichtigen Thema: Digitale Verantwortung und Alltagsmoral im Netz. Denn online tummeln sich jede Menge Akteure des organisierten rechten Spektrums, die eine ausgeklügelte Strategie zur Verwirklichung ihrer Ideologie verfolgen und zunehmend auch die gemäßigten sozialen Netzwerke wie TikTok oder X infiltrieren. Dabei geht es vor allem um die Frage nach Auswirkung auf Erziehung und Familienleben und was wir dagegen tun können.

Referent: Jakob Ohage ist medienpädagogischer Referent für das Institut für Medienpädagogik und Kommunikation. Seine Arbeit mit verschiedenen Zielgruppen ist immer auch durch politische Bildung geprägt, wie beispielsweise in Demokratie­ Kongressen und die Partizipation von Kindern und Jugendlichen.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 28. November 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Am Aktionstag für Computer- und Internetsicherheit geht es im heutigen Familientalk um die zentrale Rolle von Algorithmen. Sie beeinflussen, basierend auf früheren Interaktionen, Suchverläufen und Verhaltensmustern, welche Nachrichten, Werbung und Beiträge wir sehen. Diese Personalisierungsstrategien verbessern zwar die Nutzererfahrung, werfen aber auch Fragen hinsichtlich des Datenschutzes und der Beeinflussung von Meinungsbildung auf - und das betrifft Eltern, Kinder und Jugendliche gleichermaßen.

Referent: Pierrick Walz ist Jugendbildungsreferent beim Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen. Hier leitet er die Fachstelle für Künstliche Intelligenz und hält Vorträge in Schulen, an Elternabenden und bei weiteren pädagogisch arbeitenden Institutionen. Dabei steht auch immer der sichere Einsatz von KI im Vordergrund und wie künstliche Intelligenz langzeitlich betrachtet unser soziales Miteinander verändern könnte.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Donnerstag, 5. Dezember 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

Ohne digitalen Medien geht nichts mehr. Die Grenzen zwischen Arbeit, Schule und Freizeit verschwimmen, Kinder und Jugendliche fühlen sich auf eine bedrückende Weise physisch stillgelegt, während ihr Geist nicht mehr zur Ruhe kommt. Und Eltern haben zunehmend das Gefühl, dass sie selbst und auch ihre Kinder nicht mehr vom Bildschirm loskommen, dass sie permanent App-gelenkt sind. Was man dagegen tun kann und wie ein bewusster Umgang mit Medien gelingt, darum geht es an diesem Abend.

Geleitet wird der Digitale Familientalk von dem Medienpädagogen Thomas Graf. Unter dem wichtigen Thema Digitale Achtsamkeit versteht Graf die Verantwortung für das eigene und das Verhalten in der Familie beim Konsum digitaler Medien zu übernehmen.

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Mittwoch, 18. Dezember 2024, 19.00 Uhr (ICS/iCal)

In Zusammenarbeit mit der USK – Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle.

Referent: Marek Brunner

 

Hier kostenlos teilnehmen: https://eu02web.zoom.us/j/66288708418

Fragen zum Projekt? Sprechen Sie mich an!

Kathrin Kuhnert
Kathrin Kuhnert

Medienanstalt Hessen

Ansprechpersonen Projektdurchführung

Logo MuK - Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e. V.
Anne Schmitt

Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e.V.

Logo Blickwechsel Verein für Medien- und Kulturpädagogik
Sabine Eder

Blickwechsel e.V. - Verein für Medien- und Kulturpädagogik

Service Erinnerungsmail

Möchten Sie eine Erinnerungsmail vor jedem digitalen Familientalk erhalten, melden Sie sich einfach an unter familientalk(at)medienanstalt-hessen(dot)de

Weiterführende Informationen Downloads